Traumberuf Yoga

30. August 2014

Leider komm ich in letzter Zeit so gar nicht dazu, Texte für meinen Blog zu schreiben. Zu intensiv sind die Vorbereitungen für das Stadtmuseum Hainfeld. Ich bin eben mit einem Fuß schon wieder fest in meinem ersten Berufsfeld Organisation, PR, Werbung und Projektmanagement verankert. Trotzdem Yoga ist meine Heimat, meine Verankerung, prägt mein Weltbild, ist mir zu einer Haltung geworden, die ich auch im Alltag und  gerade in schwierigen beruflichen Situationen immer wieder austesten kann.

Die Presse-Journalistin Susanne Knabl-Denk hat einen fundierten Artikel über Ausbildungen und Grundvoraussetzungen für den Yogaberuf geschrieben und in diesem Zusammenhang auch mich interviewt. Das ist natürlich für mich sehr erfreulich. Das Interview verlief als ein angenehmes und interessantes Gespräch. Ich hatte das Gefühl, Yoga ist wirklich eine Haltung, die ich verinnerlicht habe. Yoga ist für mich selbstverständlich ein Beruf, unabhängig vom finanziellen Erfolg.

Eines möchte ich an dieser Stelle noch ergänzen: Im Text wird erwähnt, dass körperliche Fitness eine wichtige Voraussetzung für den Yogaberuf sei. Ich halte eine spirituelle Sehnsucht für ebenso wichtig. Eine Sehnsucht nach Wahrheit und Achtsamkeit, nach Gewaltlosigkeit und tiefem Frieden.

 

TraumberufYogalehrer.Presse30.08.14

Agentur Designtiger, Webdesign Wien & Niederösterreich