Heilendes Singen

Heilendes Singen

Tönen und Chanten ist für mich die freudvollste Art und Weise, die Energie des eigenen Körpers bewusst als fließend zu erleben. Der Atem wird dabei ganz automatisch verlängert und verfeinert. Singen erhöht nachweislich den Hormonspiegel an Neurotransmittern, Serotonin, Oxytoxin (zB gegen Bindungsangst) und Beta-Endorphin. Geübt wird in Kombination mit Asana, aber auch im Sitzen, Stehen, Gehen und Tanzen. Besonders fein ist der Übergang zwischen dem Tönen und einer Stille- bzw. Meditationsphase.

Viele Anregungen für meine Arbeit bekam ich im Laufe der Jahre durch den Stimmbildungsunterricht und das Chor- bzw. Ensemblesingen. Auch der Ausbildung zur Singkreisleiterin für Heilendes Singen bei Wolfgang und Katharina Bossinger verdanke ich wunderbare Übungen. Die beiden sind herzliche, inspirierende und ermutigende Menschen – inzwischen gibt es einen interessanten Film über ihre Arbeit, bei dem ich auch einge Male zu sehen bin.

Ich bieten einen laufenden Kurs und Tagesseminare am Samstag mit Schwerpunkt Tönen und Chanten an. Im Rahmen des Weiterbildungsangebotes von Yoga Austria-BYO gibt es auch ein Seminar für Yoga und Tönen Ende Oktober 2013.

Mein liebstes Begleitinstrument ist übrigens das Hirtion, eine Erfindung des steirischen Musikers Franz Hirt. Es bezaubert durch seinen zurückhaltenden Wohlklang, ist leicht zu erlernen und liegt auch nicht schwer auf den Schultern.

hirtionhirtion_ae

Agentur Designtiger, Webdesign Wien & Niederösterreich